Ortsbürgermeister und Ortschaftsrat


Am 12. November 1922 wurde Friedensau eine eigenständige Kommune, nachdem bis dahin die „Klappermühle“ und der darum entstandende Campus mit Bäckerei, Lebensmittelfabrik und Erholungsheim zu Grabow gezählt wurde. Ihr erster Bürgermeister war Wilhelm Krumm, nach dem heute ein Gebäude in Friedensau benannt ist.

Im November 2001 war es dann soweit, der Gebietsänderungsvertrag wurde unterzeichnet. Im Jahre 2002 erfolgte die Gründung der Verwaltungsgemeinschaft Möckern, zu der sechs Gemeinden und die Stadt Möckern gehören. Jetzt heißt es: Friedensau, Stadt Möckern.

Das war der Anfang einer Entwicklung; heute umfasst die Stadt Möckern 27 Ortschaften auf einer Gesamtfläche von 524 km².

Zum Ortschaftsrat Friedensau gehören:

Heike Andrea Fischer

Tobias Hagen Koch

Rüdiger Schröter

Dr. Alexander Schulze

Melanie Schulze

Reingard Schwenger

Herrmann Ziegler

Wappen von Friedensau

Wappen von Friedensau
Wappen von Friedensau

Unser Wappen „in Silber auf einer vierbogenförmigen roten Gloriole das silberne Christusmonogramm ΧΡ begleitet von Alpha und Omega“ ist seit 1996 das offizielle Hoheitszeichen unseres Orts.

Es zeigt in vereinfachter Form das Zentrum des Bundglasfensters der Kapelle im Otto-Lüpke-Haus, dem Hauptgebäude der Theologischen Hochschule, das als Wahrzeichen Friedensaus gilt. Sie zeigt aus farbigem Glas das in einer Gloriole befindliche Christusmonogramm zwischen den griechischen Buchstaben Alpha und Omega.

Alpha und Omega sind der erste und der letzte Buchstabe im griechischen Alphabet. Sie stehen als Selbstbezeichnung sowohl Gottvaters als auch Christi im Sinne von „der Erste und der Letzte“. In der altchristlichen Kunst und Epigraphik waren Alpha und Omega vornehmlich als Symbol Christi verbreitet – meist in Verbindung mit dem Christusmonogramm. Dieses ist ebenfalls ein Buchstabensymbol, bestehend aus den griechischen Buchstaben "Chi" und "Rho" für Jesus Christus. Ab Ende des 4. Jahrhunderts wurde das Christussymbol in Verbindung mit Alpha und Omega dargestellt.

Die Verzierungen der Rosette im Logo der Theologischen Hochschule wurden im Wappen weggelassen. Die Gloriole wurde unter Beachtung der tingistischen Grundregeln und in Anlehnung an ihre tatsächliche Farbgebung in der Kapelle im Otto-Lüpke-Haus in Rot gefasst. Die Gestaltung des Wappens und seine Einbringung ins Genehmigungsverfahren realisierte der Heraldiker Jörg Mantzsch.

Liste der Bürgermeister Friedensaus

  1. 1922 – 1929 • Wilhelm Krumm | (1861 – 1932)
  2. 1930 – 1934 • Josef Eßer |  (1884 – 1950)
  3. 1934 – 1939 • Hans Wertenauer |  (†1945)
  4. 1939 – 1942 • Walter Schmidt  | (1903 – 1990)
  5. 1942 – 1945 • Wilhelm Kirchberg | (1884 –1967)
  6. 1945 – 1954 • Otto Vogel | (1895 – 1954)
  7. 1954 – 1955 • Walter Schmidt | (1903 – 1990)
  8. 1955 – 1971 • Siegfried Beier  (1920 – 2017)
  9. 1971 – 1977 • Herbert Laue  | (1908 – 1983)
  10. 1977 – 1989 • Gottfried Donat | (1922 – 2018)
  11. 1989 – 1993 • Gerd Krüger | (*
  12. 1993 – 2004 • Klaus Siebelhoff | (1936 – 2019)
  13. 2004 – 2014 • Christoph Maaß | (*
  14. 2014 – heute • Rüdiger Schröter | (*1957)

Telefon

QR-Code scannen?

QR-Code Ortsbürgermeister und Ortschaftsrat